Warum wir auf die europäische, nachhaltige Naturfaser setzen

Leinen ist weit mehr als ein beliebter Sommerstoff: Die Naturfaser der Flachspflanze hat besondere Eigenschaften, die sie das ganze Jahr über zum Liebling machen. Alles, was Sie über nachhaltiges Leinen wissen müssen

Welche Vorteile hat die Naturfaser?

Sie ist ein echter Allrounder: Besonders die Sommerkollektionen sind kaum denkbar ohne ihre kühlenden Eigenschaften. Im Winter kann ein dicht gewebter Stoff warm halten. Auch im Interior-Bereich kommt die Flachsfaser häufig zum Einsatz. Das liegt an ihren überzeugenden Eigenschaften: Leinen trägt sich leicht und angenehm, ist reißfest, fusselfrei und außerdem selbst für Allergiker sehr gut geeignet. Die natürliche Faser ist schmutzresistent und verleiht jedem Look eine besondere Leichtigkeit und Modernität.

Wie wird Leinen gewonnen?

Die natürlichen Fasern stammen von der Flachspflanze, deren geröstete und ausgekämmte Fasern gebündelt zu Garn versponnen werden. Je nach Garnstärke und Webart erhält der Stoff seine typischen Eigenschaften. Die vielseitige Flachsplanze bevorzugt mediterranes Klima, wodurch sie in Europa angebaut werden kann. Auch auf dem Weg zum fertigen Leinen ist dessen Produktion weitaus schonender für die Umwelt als etwa die von Baumwolle: Flachs benötigt im Anbau weniger Wasser und wenig bis keine Pestizide, da die Pflanze sehr widerstandsfähig ist. Im besten Fall kann sie auf Randflächen angebaut werden, die etwa für den Nahrungsmittelanbau ungeeignet sind.

Wie wird Flachs verarbeitet?

Je nach Anbaugebiet gibt es große Unterschiede, wie Flachs verarbeitet wird. Die nachhaltigste Form ist die Feldröste, bei deren Vorgang Flachsfasern so natürlich wie möglich gereinigt werden. In China oder Ägypten werden allerdings häufig weniger schonende Verfahren angewandt – alles über die unterschiedlichen Verarbeitungsmöglichkeiten finden Sie hier. Elemente Clemente verarbeitet ausschließlich europäisches Leinen, das dadurch unseren hohen Ansprüchen gerecht wird. Wer auf der Suche nach Kleidung aus Leinen ist, sollte also trotzdem immer auf die Verarbeitungsweise achten.

Wie nachhaltig ist die Flachsfaser?

Je nach Anbaugebiet und Produzent gibt es wie bei jeder Faser unterschiedliche Herangehensweisen. Wir denken holistisch und nutzen daher nur Stoffe, die unseren eigenen Grundsätzen entsprechen – so schonend und weitsichtig wie möglich mit der Umwelt umzugehen. Durch den Anbau in Europa und die Feldröste hat unser Leinen entscheidende Vorteile: das Wegfallen der Transportwege und die Verarbeitung ohne Einsatz von Pestiziden. Zusätzlich färben wir mit Pflanzenfarbe, um die massive Umweltbelastung durch chemische Färbemittel zu vermeiden und nutzen Laserdrucktechnik, die schadstofffreie Prints erstellt. Dadurch minimieren wir unseren ökologischen Fußabdruck und ermöglichen unseren Kunden, neue Lieblingsstücke mit gutem Gewissen zu shoppen.

Wie wird Leinen gepflegt?

Um nachhaltiges Leinen so lange wie möglich tragen zu können, braucht es besondere Pflegehinweise: Da die Faser abriebempfindlich ist, sollte sie möglichst von Hand oder im Schonwaschgang mit geringer Schleuderzahl und niedriger Beladung gewaschen werden.  Für den Trockner ist die Faser nicht geeignet. Um Knitterfalten kleinzukriegen, kann Leinen gebügelt werden, wenn es noch ein bisschen feucht ist, kleine Fältchen hängen sich in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit aus. Um Druckstellen zu vermeiden, unbedingt auf links bügeln. Hohe Temperaturen sind dann kein Problem.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Newsletter bestellen & 10% SPAREN

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN UND FREUEN SIE SICH ÜBER 10% RABATT AUF IHREN NÄCHSTEN EINKAUF.